Finanzierung

Die Stiftung Domicil finanziert ihre Arbeit über Leistungsaufträge der Stadt Zürich, der Asyl Organisation Zürich (AOZ) sowie von Gemeinden des Kantons Zürich (rund 50% des Budgets). Vermittlungsgebühren und Einnahmen für die Mietverwaltung decken rund 30% der Aufwände ab.

Spenden und Mitgliederbeiträge sowie projektbezogene Förderbeiträge von Stiftungen machen die restlichen 20% der Finanzierung aus. Sie sind essenziell für die Gestaltung unseres Angebots für Working Poor-Familien.

Diese Beiträge sichern auch die Weiterentwicklung von Domicil.